JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
18.04.2016 05:28:00
Bill Ebbesen / wikipedia

Aktion sorgt für aufsehen

Konzert abgesagt

Dass der Süden Amerikas nach wie vor äußerst konservativ ist, steht außer Frage. Jüngster Gesetzesbeschluss im Staat North Carolina verhindert die Einrichtung von Unisex-Toiletten und schränkt somit die Rechte von Transsexuellen ein. Durch dieses Gesetz hat sich der Staat Kritik von vielen Seiten eingefangen. Nun hat auch Bruce Springsteen seinen Standpunkt dazu klargemacht und ein bevorstehendes Konzert in North Carolina aus Protest abgesagt.

 

Seine Aktion hat sehr viel Anklang gefunden und er ist von der Moderatorin Ellen DeGeneres und Melissa McCarthy in den höchsten Tönen dafür gelobt worden. Der Musiker betont, dass der Kampf gegen Vorurteile und Engstirnigkeit wichtiger als ein Rockkonzert ist, und dass er so ein Zeichen setzen will. Die Tickets werden rückerstattet und Bruce Springsteen hat sich bei seinen treuen Fans entschuldigt. (pv/sw)