JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
08.03.2017 07:01:00
pixabay.com

Italien: Pfarrer feiert schwule Sexpartys

Männer sollen sogar bezahlt worden sein

Im süditalienischen Neapel ist ein Pfarrer vorläufig seines Amtes enthoben worden, weil er wohl des öfteren schwule Sex-Partys organisiert haben soll. Teilweise sollen junge Männer auch dafür bezahlt worden sein.


Über Facebook Messenger und Whatsapp hat der Pfarrer zu seinen eher weniger religiösen Veranstaltungen bei sich zuhause eingeladen. Das zeigen die Untersuchungen, die das Kirchengericht bisher bekannt gegeben hat. Die Hauptgäste bei den Partys sind Männer zwischen 18 und 30 Jahren gewesen. Außerdem soll auch Geld geflossen sein, meldet die Tageszeitung „Il mattino“ in einem Interview mit einem der Beteiligten. Kardinal Crescenzio Sepe, Erzbischof von Neapel, hat dem Treiben ein Ende gesetzt, nachdem ihm und zwei weiteren Weihbischöfen ein anonymer Brief über die Vorfälle überbracht worden war. Der betroffene Pfarrer bleibt bis auf weiteres von seinem Dienst suspendiert, so Kardinal Crescenzio Sepe. (mu/abf)