JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
02.06.2015 16:13:00
Ludovic Bertron from New York City, Usa

KEINE REGENBOGENFLAGGEN IN DRESDEN

MEHR ALS 100 MENSCHEN BILDEN MENSCHENKETTE

Rund 100 Menschen haben in Dresden, Deutschland, gegen die Weigerung von Bürgermeister Dirk Hilbert, zum CSD die Pride-Flagge zu hissen, protestiert.


Und dabei wurde die gesamte Front des Rathauses von einer Menschenkette mit Regenbogenfahnen umstellt. CSD-Organisator Roland Zenker hat erklärt dass Die Verwaltung unter Berufung auf die sächsischen Beflaggungsordnung das Hissen unserer Fahne am Rathaus verboten hat. Auch einen entsprechenden Antrag von SPD, Linken und Grünen hat Hilbert abgewiesen. Der FDP-Politiker veranlasst stattdessen, dass die städtischen Fahnenmasten am Theaterplatz, der an der Demoroute liegt, dem CSD-Verein zur Verfügung gestellt werden.


Das Verhältnis zwischen Stadtverwaltung und CSD-Verein ist in Dresden bleibt also weiterhin angespannt. Erst im Frühjahr hat die Verwaltung versucht, das schwul-lesbische Straßenfest an den Stadtrand zu verlegen.