JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
01.05.2016 11:53:00
Q Radio

LGBT-Flüchtlinge Übergriffen ausgesetzt

Schwule Asylwerbende ohne Schutz

In den Erstaufnahmen häufen sich die Übergriffe gegen Flüchtlinge, die der heterosexuellen Norm abweichen. Wie die Berliner Tageszeitung auf taz.de berichtet werden die Listen immer länger. Diverse Übergriffe wie Beschimpfungen, Beleidigungen, Spott aber auch tätliche Angriffe gegen schwule, intersexuelle, oder transsexuelle Flüchtlinge sind keine Einzelfälle mehr.

 

Viele im MHC, dem Magnus Hirschfeld Centrum aufgelistete Vorfälle sind nur die Spitze des Eisberges. Die meisten verstecken ihre sexuelle Identität aus Angst vor den Folgen eines Outings. Nun werden die Forderungen nach eigenen Unterkünften für Asylsuchende Lgbts wieder größer. Mangels Alternativen werden immer mehr in Privatunterkünften untergebracht. (ms/sw)