JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
01.02.2016 12:23:56
GM Company

„Nichts gegen Schwule, ABER…“

Werbekampagne der Opel AG steht unter Kritik

Die Opel AG sorgt mit einer Werbeanzeige im Stern für Kopfzerbrechen. Zu sehen sind drei Figuren auf einem Bild, mit dabei ein schwules Paar. Die dritte Person zeigt eine Gestik der Abwehrhaltung. Zu lesen ist groß: „Nichts gegen Schwule, aber…“ Wer weiter liest sieht, dass das automatische Notbremssystem eine solche Äußerung stoppen soll – Stoppen, bevor es knallt, lautet der Slogan dazu.

 

Es handelt sich damit um eine deutliche Absage gegen Homophobie. Das Projekt 100% Mensch kritisiert die Werbekampagne dennoch mit den Worten: Gut gemeint ist nicht unbedingt gut gemacht. So sei diese Werbung misslungen, denn die Botschaft könne leicht falsch verstanden werden, und zwar im Sinne eines Stopps von Homosexualität. Die Opel AG wolle jedoch laut eigenen Aussagen keine homophoben Aussagen verbreiten. Das Unternehmen setzt sich seit 2007 als Mitzeichner der Charta der Vielfalt gegen Diskriminierung ein.(kf/pv)

 

 

HIER HABEN WIR FÜR EUCH DIE WERBEANZEIGE

opel plakat.jpg