JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
04.12.2015 12:28:00
wikicommons

21 Schwule nach Sex verhaftet

Homo-Kult würde die Bevölkerung terrorisieren

Im Süden Nigerias sind 21 männliche Studenten wegen homosexuellen Akten verhaftet worden. Das berichten lokale Medien. Die Studenten sind an zwei Fachhochschulen verhaftet worden, weil die männlichen Studenten Analsex gehabt haben.

 

Es ist nicht das erste Mal, dass Schwule in Nigeria von der Polizei verfolgt werden. Erst vor wenigen Tagen sind ein 14-Jähriger und ein 19-Jähriger in Gewahrsam gelandet, weil sie zusammen in einem Bett gelegen hätten. Erst letztes Jahr hat die Regierung die Gesetze gegen Homosexualität verschärft. Seitdem sind sogar nicht-sexuelle Treffen von Homosexuellen verboten. Für gleichgeschlechtlichen Sex gibt’s 14 Jahre Haft.

 

(jb/jg)