JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
06.03.2017 07:01:00

Oscar-Panne geht gut für „Moonlight“ aus

Schwules Drama gewinnt

Bei den Oscars 2017 sind die Chancen ziemlich hoch gestanden, dass der Film „La La Land“ die Auszeichnung für den besten Film bekommt. Auch bei der Verleihung hat es zunächst ganz danach ausgesehen, doch mittlerweile wissen wir, dass die Schauspieler Warren Beatty und Faye Dunaway den falschen Umschlag bekommen haben, wodurch sich eine kleine Panne in die Verleihungszeremonie eingeschlichen hat.

 

Der tatsächliche Gewinner des wichtigsten Preises, den die Academy an diesem Abend zu vergeben hat, ist das Drama „Moonlight“ gewesen. In dem Film geht es um den homosexuellen Sohn einer Crack-Süchtigen, der sich in einem kriminellen Umfeld behaupten muss.

Der Film ist in acht Kategorien nominiert gewesen, drei davon hat er auch gewonnen. Darüber hinaus ist das Drama der erste Film mit ausschließlich schwarzen Schauspielern, der in der Hauptkategorie gewonnen hat.

Das Oscar-prämierte Streifen „Moonlight“ von Regisseur Barry Jenkins ist ab 09. März bei uns in den Kinos zu sehen. (mw/abf)


HIER SEHT IHR DEN DEUTSCHEN TRAILER ZUM FILM: