JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
15.04.2016 05:26:00
wikicommons / Seedfeeder

Salzburger Straßenstrich im Rückgang

Härtere Maßnahmen zeigen Wirkung

Im Herbst hat es noch zahlreiche Beschwerden wegen des illegalen Straßenstrichs in Salzburger Stadtteil Schallmoos gegeben. Wie berichtet sind die Kontrollen und Strafen für illegale Prostitution stark verschärft worden, das scheint jetzt Früchte zu tragen. Mehr Kontrollen und härtere Strafmaßnahmen haben zu einem deutlichen Rückgang der illegalen Prostitution in der Stadt Salzburg geführt. Noch im Herbst und Winter 2015 hat es immer wieder Beschwerden von Anrainern gegeben.

 

Besonders in Schallmoos ist der Straßenstrich von 6 auf 3 Frauen geschrumpft. Im Frühjahr des Jahres sei möglicherweise auch das kalte Winterwetter ein Mitgrund für das Ausbleiben der Frauen gewesen. Private Patrouillen leisten einen weiteren Beitrag, dass das Prostitutionsverbot eingehalten wird. Bei einer Razzia im Februar hat man noch 5 Frauen angezeigt. (bk/sw)