JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
27.10.2015 06:03:36
An-d / wikipedia

Schwule Flüchtlinge

Hilfe kommt vom Verein CSD

In einer Dresdner Unterkunft sollen homosexuelle Asylbewerber von muslimischen Migranten drangsaliert worden sein. Hilfe kommt vom Verein des CSD. CSD-Chef Ronald Zenker hat mit Helfern die schwulen Asylbewerber aus der Dresdner Zeltstadt geholt. Die Flüchtlinge hatten sich zuvor ihrer Dolmetscherin anvertraut.

 

Die Behörden und der Verein zogen dabei an einem Strang. Innerhalb von einem Tag hat der CSD die ersten vier Betroffenen privat untergebracht. Selbst aus den Reihen von Pegida bringen nun einige Verständnis für die Notlage schwuler Flüchtlinge auf. Wie viele Menschen in Deutschland wegen ihrer Homosexualität um Asyl bitten oder Zuflucht erhalten, registriert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge nicht.