JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
21.04.2016 06:02:00
Eva Rinaldi / wikicommons

Stars stehen hinter der LGBT Community

Nach Bruce Springsteen sagt auch Ringo Starr Konzert ab

Immer mehr Celebrities zeigen sich solidarisch mit der LGBT Community in North Carolina! Wie berichtet hat es eine Gesetzesänderung in North Carolina gegeben, die die Diskriminierung von LGBTs unterstützt. Jetzt gehen Stars auf die Barrikaden. Ringo Starr, ehemaliger Beatles Schlagzeuger, hat sein Konzert in North Carolina abgesagt.

 

Grund dafür ist die Gesetzesnovelle, die Diskriminierung von LGBTs unterstützt und ermöglicht unter dem Vorwand von religiöser und moralischer Meinungsfreiheit zum Beispiel Dienstleistungen für homosexuelle zu verweigern. Nach dem Beschluss haben viele Unternehmen und Stars begonnen, North Carolina für den Entscheid zu boykottieren. Neben Bruce Springsteen hat jetzt auch Ringo Starr seine Solidarität mit der LGBT Community erklärt. (bk/sw)