JETZT AUF Q RADIO
GLEICH AUF Q RADIO
LIVE HÖREN
|
01.04.2016 15:02:30
pixabay.com

Stricher als Einnahmequelle

Terroranschläge von Schwulen finanziert

Sie haben Europa mitten ins Herz getroffen. DieTerroranschläge in Brüssel sollen von Schwulen mitfinanziert worden sein. Die Terroranschläge in Brüssel haben Europa mitten ins Herz getroffen. Genau diese Terroranschläge werden von schwulen Männern mit finanziert – und zwar gegen ihren Willen.

 

Laut den Recherchen der belgischen Zeitung „Nieuwsblad“ müssen jugendliche Islamisten, die sich für den Kampf in Syrien bewähren wollen, eine ganz besondere Aufnahmeprüfung bestehen. Sie werden in die Stricher- und Schwulenbars der belgischen Hauptstadt geschickt. Was dann geschieht, schildert einer von ihnen bei seinem Prozess in Brüssel: Die radikalisierten Muslime flirten dort mit ahnungslosen Männern und begleiten sie nach Hause. Dort werden sie überfallen, gefesselt und ausgeraubt.

 

 

Den Hintermännern geht dabei nicht um die Mutprobe der Burschen, sondern darum, dass sie möglichst viel Geld von einem Opfer erbeuten. Für die Islamisten sind diese Überfälle eine lukrative Einnahmequelle.(pv/ms)